FAQ    Häufig gestellte Fragen

               Falls Du zu Deiner Frage keine Antwort auf dieser Seite findest,

       oder eine Frage hast, die auch die Allgemeinheit interessieren könnte, schreib mir                                                

                                                    Zurück zum Menue

Wann kann ich wo zu den “Lebensrettenden Sofortmassnahmen” gehen?

Wie läuft die erste Fahrstunde ab?

Kann ich einen Festpreis bekommen ?

Ab wann kann ich mich anmelden und wie lange dauert die Ausbildung?

Was muss ich zur Anmeldung mitbringen?

Welchen Führerschein soll ich machen?  Klasse AM oder A1 ?

Muss ich besondere Bekleidung für die Zweirad-Klassen haben ?

Nur Klasse B oder Klasse A2+B ?

Lohnt sich der „ B17“?

Muss der „Begleiter“ auf dem Beifahrersitz sitzen und darf ich Klasse AM auch alleine fahren?

Darf ich mit B17 auch im Ausland fahren?

Klasse B17 und Klasse A2/A1 zusammen. Geht das?

Wie viele Fahrstunden muss ich machen und was kostet der Führerschein?

Wir wollen uns zu mehreren in Ihrer Fahrschule anmelden. Sind dann andere Konditionen möglich ?

Gibt es noch „Nebenkosten“?

Wie geht das mit dem „Bezahlen“?

Kann ich auch „auf Raten“ zahlen?

Die Theoretische Prüfung

Die Praktische Prüfung

 

 

   Wir wollen uns zu mehreren in Ihrer Fahrschule anmelden. Sind dann andere Konditionen möglich ?                          

Hier kann man richtig sparen. Frag in unserer Fahrschule nach der Sonderkonditionen bei Gruppenanmeldungen mit ermäßigten Grundbeträgen .                                                                                                                                                                                                                                         zurück

 

                     Muss ich besondere Bekleidung für die Zweirad-Klassen haben ?

Auf dem Zweirad (Klasse AM, A1, A2, A) sind Helm, Handschuhe, feste Jacke, Nierengürtel und feste Schuhe die über die Knöchel gehen, unerlässlich. Bis auf die Schuhe kannst Du alles bei uns bekommen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 zurück

 

                         Wann kann ich wo zu den “Lebensrettenden Sofortmassnahmen” gehen?

Die aktuellen Termine vom DRK, ASB und den Maltesern kannst Du auf der Seite “NEWS” nachlesen.        

                                                                                                                                                                                                             zurück

 

                    Ab wann kann ich mich anmelden und wie lange dauert die Ausbildung?

Anmelden kannst Du Dich ca. ein halbes Jahr vor Deinem Geburtstag. Theorieprüfung ist 3 Monate, praktische Prüfung 1 Monat vor Deinem Geburtstag möglich. Den Führerschein erhältst Du aber erst an Deinem  Geburtstag. Wie lange die Ausbildung dauert, hängt zum größten Teil von Dir ab. Die Behörden benötigen 4-6 Wochen um Deinen Antrag zu bearbeiten, erst dann darfst Du zu einer Prüfung zugelassen werden. In dieser Zeit kannst Du aber schon die theoretischen und praktischen Stunden absolvieren, so das Du nach ca. 6 Wochen fertig sein kannst

Crashkurse (auch Ferien- oder Intensivkurse genannt) gibt es bei uns nicht.

Zum richtigen Lernen gehört auch die Zeit um das Gelernte „verdauen“ zu können.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          zurück

                                                   Was muss ich zur Anmeldung mitbringen?

Eigentlich nur Deinen Ausweis. Wenn Du aber schon Passbild, Sehtest oder „Erste Hilfe“ hast, kannst Du sie auch schon mitbringen, das ist aber keine Voraussetzung um am Unterricht teilnehmen zu können. Wenn Du noch weit entfernt (16 Jahre alt) von der Volljährigkeit bist, bekommst Du ein Formular von mir, das Deine Eltern unterschreiben müssen. Du bekommst einen SCHRIFTLICHEN (sehr wichtig!) Ausbildungsvertrag in dem alle Kosten die die Fahrschule betreffen, festgeschrieben sind.                                                                                                                                                               zurück

                         Welchen Führerschein soll ich machen?  Klasse AM oder A1 ?

Der Vorteil der Klasse AM sind die geringeren Kosten und die geringeren Anforderung an Ausbildung und Prüfung im Vergleich zur Klasse A1. Wenn aber jetzt schon feststeht, das Du mit 18 (oder auch später !!) noch einen Motorradführerschein Klasse A2 machen willst, ist Klasse AM die schlechtere Wahl.  Die höheren Kosten für die Klasse A1 gleichen sich in dem Augenblick aus, wenn Du Klasse A2 machst. Dann ist es eine „Erweiterung“ und Du brauchst nur noch eine praktische Prüfung (keine Theorie oder Sonderfahrten) machen. Weiterhin ist die Ausbildung intensiver, weil die Anforderungen höher als bei Klasse AM sind, was wiederum Deiner Sicherheit im Verkehr zu gute kommt. Die Probezeit (2 Jahre) beginnt sofort, auch wenn Du überhaupt nicht, oder mit einem Klasse AM Fahrzeug, fährst.   Viele Versicherungen berücksichtigen bei der Einstufung schon deine „Erfahrung“ wenn Du später ein Auto anmeldest.

Versicherungsprämien für Leichtkrafträder Stand 2005
Auch hier gilt, dass die Anschaffung eines Leichtkraftrades wegen der relativ hohen Versichrungsprämie am Anfang absdchreckend ist, dass sich diese Investition aber 2 bzw. 3  Jahre später beim Erwerb eines PKW lohnen kann:


Beispiel: Versicherungsverlauf bei Leichtkraftrad (LKR) bzw. Kleinkraftrad (KKR mit Versicherungskennzeichen)
16 Jahre .......... .. LKR 100%: 526€‚¬ ............. KKR: .......         55 €‚¬
17 Jahre ...........   . LKR 40%: 210€‚¬ ...........         . KKR:......   55€‚¬
18 Jahre ............ PKW 85%: 703€‚¬ .............. PKW 140%: 1162€‚¬
19 Jahre ............ PKW 70%: 578€‚¬ .............. PKW 100%:  828€‚¬

Summe................................... 2017€ .................................. 2100€

In den folgenden Jahren wird der Vorsprung bei der Versicherung dann weiter ausgebaut. Wer eine Vollkasko-Versicherung   abschließen will, profitiert von den 2 zusätzlichen  schadenfreien Jahren dann sogar doppelt.
Sogar die zusätzlichen Führerscheinkosten können sich dann aufgrund der Versicherungsprämien  amortisieren.

Fazit: Wer als 16 jähriger über das nötige Kleingeld verfügt, investiert mit einem A1 Führerschein und der Anschaffung eines  Leichtkraftrades/Leichtkraftrollers auch aber nicht nur finanziell in seine  Zukunft. Jeweils vorausgesetzt, er baut keine Unfälle und begeht keine  wesentlichen Verkehrsverstösse.

                                                                                                                                                                                                                      zurück

                                                 Nur Klasse B oder Klasse A2+B ?

Wenn Du am überlegen bist, ob Du auch einen Motorradführerschein machen willst, melde Dich für beide Klassen an. Das kostet nichts mehr. Du machst die theoretische Prüfung für Klasse A2 gleichzeitig mit der für Klasse B und musst bei der Prüfung nur 10 Fragen mehr beantworten. Diese theoretische Klasse A2 Prüfung ist ein Jahr gültig, in dem Du Dir überlegen kannst, ob Du auch den praktischen Teil machen willst. Verzichtest Du dann darauf, hat es keinerlei negativen Konsequenzen oder Kosten für Dich. Genauso ist es, wenn Du die theoretische Prüfung für Klasse A2 nicht bestehst solltest, oder ganz auf sie verzichtest, sie ist unabhängig von der theoretischen Prüfung für Klasse B.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      zurück

                                                           Lohnt sich der „ B17“?

Auf jeden Fall. Einmal von der „Kostenseite. Wie alles wird auch jedes Jahr der Führerschein teurer, je später Du ihn machst, um so teurer wird er. Von der „Zeitseite. Du hast die Möglichkeit mit dem Führerschein fertig zu sein, bevor wichtige Prüfungen oder Klausuren in der Schule/Ausbildung anstehen..Ausserdem hast Du als Schüler mehr Zeit als wenn Du nachher arbeitest oder in der Ausbildung bist.  Die „Probezeit. Das erste Jahr darfst Du nur in Begleitung“ fahren. Das heisst, dass die Chance negativ aufzufallen und ein „Aufbauseminar“ absolvieren zu müssen, recht gering ist. Die „Erfahrungsseite. Du kannst noch Erfahrungen sammeln und hast ständig einen kompetenten Ratgeber an Bord                                                                                zurück

           Muss der „Begleiter“ auf dem Beifahrersitz sitzen und darf ich Klasse AM auch alleine fahren?

Der Begleiter muss nur im Auto anwesend sein, es ist egal wo er sitzt. Wenn Du die „Fahrberechtigung“ erhalten hast, darfst Du Klasse AM Fahrzeuge auch alleine führen.                                                                                                                                                                                              zurück

                                             Darf ich mit B17 auch im Ausland fahren?

Leider nein. Ausnahme: Österreich                                                                                                                                                            zurück

                                           Klasse B17 und Klasse A2/A1 zusammen. Geht das?

Ja. Die Klasse B17 „Fahrberechtigung“ bekommst Du mit dann mit 17, den Klasse A2 (A1)Führerschein bekommst Du, genauso wie den „richtigen“ Führerschein für Klasse B (A2), mit 18 (16).  Ausbildung und Kosten sind geringer als wenn Du Dich nacheinander für die beiden Klassen anmeldest.   zurück

                               Wie viele Fahrstunden muss ich machen und was kostet der Führerschein?

Das kann Dir leider keiner ganz genau sagen. Für die Klassen A1, A2, A, B sind grundsätzlich mindestens 12 Sonderfahrten (5 Std. Überland, 4 Std. Autobahn/Kraftfahrstraße, 3 Std. Nachtfahrt) vorgeschrieben. Vorher musst Du aber eine „Grundausbildung“ absolvieren.  Die Anzahl dieser Stunden ist nicht vorgeschrieben und richtet sich nach Deinem Talent, Lernfähigkeit, Vorkenntnissen, Motivation, Mitarbeit und bestimmt damit auch die Kosten für den Führerschein.            Festpreise sind verboten, Rabatte können jedoch gewährt werden.                                                                                                                                                                                                                                                                                       zurück

                                           Gibt es noch „Nebenkosten“?

Leider ja. Diese Nebenkosten haben nichts mit der Fahrschule zu tun und sind bei allen Fahrschulen gleich. Sie setzen sich aus den Gebühren für das SVA, den TÜV (Prüfer), „1.Hilfe-Kurs“, Einwohnermeldeamt (Führungszeugnis), Sehtest, Passbild zusammen.  Je nach Führerscheinklasse betragen sie zwischen 120 und 180 €.                                                                                                                                                                                                       zurück

                                               Wie geht das mit dem „Bezahlen“?

Grundsätzlich ist der Grundbetrag bei Anmeldung, bzw. kurz danach fällig. Ca. eine Woche vor der praktischen Prüfung bekommst Du Deine Endrechnung die bis 2 Tage vor der Prüfung bezahlt sein muss. Wenn Du zwischenzeitlich etwas zahlen willst, kannst Du das natürlich machen. Jede Zahlung wird selbstverständlich mit einer Quittung dokumentiert.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      zurück

                                                   Kann ich auch „auf Raten“ zahlen?

Grundsätzlich ja. Dazu ist aber ein persönliches Gespräch notwendig. Siehe auch „FINANZIERUNG                                                         zurück

                                                   Die Theoretische Prüfung

                                                                                   KLICK                                                                                                               zurück

                                                     Die Praktische Prüfung

                                                                   KLICK                                                                                                                                 zurück

                                                       Die erste Fahrstunde

 

Wir empfehlen VOR der  ersten praktischen Fahrstunde 3-4 Mal am Unterricht  teilzunehmen und Dich auch zu Hause anhand des Lehrbuches mit den wichtigsten  Regeln und Verkehrszeichen  vertraut zu machen. Danach soll aber parallel zum  theoretischen, auch der praktische Unterricht stattfinden - der Gesetzgeber  spricht von der Verzahnung  von Theorie und Praxis.                                                                                                                                                            Nach diesen  theoretischen Stunden kannst Du Dich an mich wenden und mit mir die erste Fahrstunde vereinbaren. Diese ersten Fahrstunden sind recht anstrengend weil Du  ALLES mit dem Kopf regeln musst.                                                      In der ersten Stunde werde ich Dir aber jede Kleinigkeit “vorplappern” - nur atmen musst Du selber und blamieren gibt es nicht                                                                                                                                                                    Schön ist es, wenn Du Dich vor der ersten Stunde anhand der Unterlagen über die Schalter und Instrumente “schlau machst”                                                                                                                                                                  Wenn erst mal die  Fahrzeugbedienung klappt, kommt auch der Spaß am Fahren dazu.                                                   Tips

- Termine gut planen,  bei Problemen rechtzeitig (48 Stunden vorher) absagen.
- fit und  ausgeschlafen sein.
- Logo: no drugs, no alk.
- wenn die Fahrzeugbedienung klappt, kannst Du Dich selbst beobachten: Wo bist Du gefahren, was ist   schief  gelaufen
  Nur so kannst Du es vermeiden, immer wieder die gleichen  Fehler zu  machen.
- Vor der nächsten Fahrstunde überlegen, was wir beim letztenmal gemacht haben, was Du falsch gemacht hast, es kommt garantiert wieder  vor                                                                                                                                                   Ich bin  bestrebt, Dich möglichst schnell und auf Anhieb  durch die Prüfung zu bringen.                                                        Aber ich bin auch bestrebt, Dich zu einem guten Fahrer zu machen!                                                                                                        
Keine  unnötigen Fahrstunden aber auch keine Fahrstunde zu wenig!

                                                                                                                                                                                                                    zurück

 

Festpreise, Beispielrechnungen, schriftlicher Ausbildungsvertrag

Nein, Festpreise sind, außer bei MOFA (weil es sich da um einen geschlossenen Kurs handelt), verboten. Solltest Du ein solches Angebot annehmen, lass Dir SCHRIFTLICH BESTÄTIGEN, welche Leistungen damit abgedeckt sind und das das Angebot bis zum BESTEHEN DER PRAKTISCHEN PRÜFUNG gilt. Das wirst Du jedoch nicht von der Fahrschule schriftlich bekommen, darum wird es sich um ein sehr windiges Angebot handeln und in „Abzocke“ enden, gegen die Du dann nichts mehr machen kannst. Das gleiche gilt für „Beispielrechnungen“ bei denen mit einem unseriösen Fahrstundenansatz gerechnet wird.  Kein Fahrlehrer kann bei der Anmeldung wissen, wie viele Fahrstunden Du wirklich brauchen wirst. Genauso ist ein SCHRIFTLICHER AUSBILDUNGSVERTRAG sehr zu empfehlen. Woher sollst Du nachher wissen, welche Kosten auf Dich zukommen, ob die Fahrschule richtig abgerechnet hat oder ob sie die NUR MÜNDLICH ZUGESAGTEN PREISE auch wirklich einhält ?                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         zurück