Klasse B 17 (Begleitetes Fahren)

Antragstellung ab 16,5 Jahren möglich

siehe auch FAQ

Beinhaltet den normalen Führerschein der Klasse B, es darf jedoch nur in Begleitung * gefahren werden. Die Klassen AM,L, dürfen auch alleine gefahren werden.

Mit dem 18. Geburtstag wird der “richtige” Führerschein ausgehändigt.  Die “Prüfbescheinigung” gilt nur in Deutschland. Die Probezeit beginnt mit Aushändigung der “Prüfbescheinigung” !                                    Der Fahrer ist voll und alleine verantwortlich

Zusätzliche Kosten im Vergleich zu dem normalen Klasse B Führerschein, entstehen nur durch die zusätzlichen Gebühren die das Strassenverkehrsamt verlangt. Das sind momentan 8,70€ Grundbetrag und je 8,30€ für jeden Begleiter

* Begleiter

Bei jeder Fahrt muss eine mindestens 30-jährige Begleitperson mitfahren. Wer dafür in Frage kommt, wird bereits bei der Erteilung der “Prüfbescheinigung namentlich festgelegt und eingetragen. Es kann also nicht >>irgend jemand<< als Begleitperson mitgenommen werden.                                                          Die Begleitperson muss seit mindestens 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (bzw . Klasse 3) sein und darf bei der Erteilung der Prüfbescheinigung höchstens 3 Punkte in Flensburg besitzen.                          Für beide, Fahrer und Beifahrer, gelten die die 0,5-Promille-Grenze und die übrigen einschlägigen Vorschriften über berauschende Mittel.

Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer! Sie darf also nicht in die Fahrzeugbedienung eingreifen, sondern soll nur als Berater mitfahren

Statt dessen: Hilfe beim vorausschauenden Fahren, Erfahrung weitergeben  - Kommunikationspartner für den Fahrer während der  Fahrt und danach
-  Raum lassen für selbständige Fahrentscheidungen  des Fahrers
-  Beschränkung auf gelegentliche Hinweise, kein  direktes Eingreifen in die Fahrentscheidungen und  Fahrmanöver
- Antworten auf Fragen des Fahrers
- Außerhalb der Fahrten: Gesprächspartner für einen                            Austausch  über die Fahrerfahrungen
- Beratung des Fahrers bezüglich sinnvoller  Strecken
- Mäßigender Einfluss auf den Fahrer in Belastungs- und  Konfliktsituationen